Geckos im Terrarium



sphaerodactylus makrolepis mimetes


sphaerodactylus nigropunctatus ocujal


Die Kugelfingergeckos (sphaerodactylinae) sind eine Unterfamilie der Familie Geckos. Dazu gehören die Gattungen gonatodes, pseudogonatodes, coleodactylus, lepidoblepharis und sphaerodactylus. Hier wird nur die Gattung sphaerodactylus behandelt, die mit etwa 100 Arten und ebensovielen Unterarten vertreten ist. Man findet diese Gattung auf den Große und Kleine Antillen sowie auf dem mittelamerikanische Festland von Florida bis Nordbrasilien. Sie erreichen je nach Art eine Gesamtlänge von 3,8 bis 8 cm.
Kugelfingergecko sphaerodactylus makrolepis mimetes Männchen Das Foto zeigt einen männlichen Kugelfingergecko der Unterart sphaerodactylus nigropunctatus ocujal. Kugelfingergecko sphaerodactylus makrolepis mimetes Weibchen Das Foto zeigt einen weiblichen Kugelfingergecko der Unterart sphaerodactylus macrolepis mimetes. Kugelfingergecko sphaerodactylus makrolepis mimetes Weibchen Das Foto zeigt einen männlichen Kugelfingergecko der Unterart sphaerodactylus macrolepis mimetes.
Alle Kugelfinger ernähren sich ausschließlich von Insekten, fressen aber auch zerpröselten Kalk. Man findet diese Gattung in feuchten bis trockenen Gebieten überwiegend im Unterholz, wo sie am Tag und in der Dämmerung auf Jagd gehen. Im Gegensatz zu den meisten anderen tagaktiven Echsen nimmt der sphaerodactylus keine Sonnenbäder. Als Besonderheit weisen die Tiere einziehbare Krallen neben den für Geckos typischen Haftborsten (setae) auf. Ausserdem können sie wie Chameleons ihre Augen unabhängig von einander bewegen.

Taxonomie:
Klasse: Reptilien - reptilia
√úberordnung: Schuppenechsen - lepidosauria
Ordnung: Schuppenkriechtiere - squamata
Familie: Geckos - gekkonidae
Unterfamilie: Kugelfingergeckos - sphaerodactylinae
Gattung: Eigentlicher Kugelfingergecko - sphaerodactylus