Geckos im Terrarium


Die Kurzflügelgrille (gryllodes sigillatus) ist in den Tropen und Subtropen weltweit als Kulturfolger verbreitet. Mit 13 bis 18 Milimetern ist sie etwas kleiner als das Heimchen. Sie kommt ohne Wasser aus, wenn man sie mit Obst, wie Gurken und Karotten füttert. Zusätzlich bekommen sie bei mir Hundebelohnungsstreifen als Proteinquelle und um sie mit Mineralien und Vitaminen zu versorgen. Die Haltungstemperatur von ca. 26 Grad erzielt man mit Heizmatten unter den Zuchtboxen. Da ein erwachsenes Tier aus dem Stand ca. 30 cm hoch springen kann, müssen die Behälter entsprechend hoch sein. Als Einrichtung verwendet man Eierkartons, Heimchendosen mit feuchter Erde für die Eiablage und Küchentücher als Bodengrund
Kurzflügelgrille gryllodes sigillatus Das Foto zeigt die Behälter 2 bis 5 einer fünfstufigen Zuchtanlage. Kurzflügelgrille gryllodes sigillatus Das Foto zeigt den Behälter 1 einer fünfstufigen Zuchtanlage. Kurzflügelgrille gryllodes sigillatus
Nach 4 Wochen müssen die Tiere in eine sauberen Behälter umziehen. Dafür stellt man beide Behälter nebeneinander in die Badewanne und schüttelt die Tiere, die sich unter den Eierkartons aufhalten einfach um. Nun entfernt man die Küchentücher und die verbleibenden Tiere werden in den neuen Behälter in einen Blumenuntertopf zusammen mit den anfallenden Kot gekippt. Auf den Rand des Blumenuntertopfs überhängend legt man einen Hundebelohnungsstreifen auf den die Grillen klettern und in das neue Zuhause fallen.
Nachdem das Weibchen mit ihrem Legestachel die Eier in die Heimchendose gelegt hat, dauert es mindestens 2 Wochen, bis die Jungtiere schlüpfen. Nach ca. 2 Monaten beginnt das Spiel von vorne. Die Lebenserwartung der Grillen liegt bei einigen Monaten. In dieser Zeit legt das Weibchen ca. 1500 Eier. Wenn man Tiere verschiedener Größe braucht, benötigt man für die Zucht verschiedene Behälter.

Taxonomie:
Klasse: Insekten - insecta
Ordnung: Heuschrecken - orthoptera
Unterordnung: Langfühlerschrecken - ensifera
Familie: echte Grillen - gryllidae
Gattung: gryllodes
Art: Kurzflügelgrille - gryllodes sigillatus