Hauptnavigation
Unternavigation
137. Seite / page: download
drunten im Unterland
Der Text zu dieser schwäbischen Volksweise ist von dem Theologen und Missionar Gottfried Weigle (1816 - 1855). Dieser missionierte allerdings nicht in Schwaben, sondern in Indien.

drunten im Unterland

|: Drunten im Unterland, da ist 's halt fein. :|
Schlehen im Oberland, Trauben im Unterland,
Drunten im Unterland, möcht i wohl sein.

|: Drunten im Neckartal, da ist 's halt gut. :|
Ist mer 's da oben'rum manchmal au no so dumm,
Han i doch alleweil drunten gut's Blut.

|: Kalt ist 's im Oberland, drunten ist 's warm; :|
Oben sind d' Leut so reich, d' Herzen sind garnet weich,
B'sehn mi net freundlich an, werdet net warm.

|: Aber da unten'rum, da sind d' Leut arm, :|
Aber so froh und frei, und in der Liebe treu;
Drum sind im Unterland d' Herzen so warm.
Boden