Hauptnavigation
Unternavigation
167. Seite / page: download
Vöglein im hohen Baum
Der Text zu dieser Weise von Friedrich Silcher (27.06.1789 - 26.08.1860) ist von Wilhelm Hey (26.03.1789 - 19.05.1854).

Vöglein im hohen Baum

Vöglein im hohen Baum,
Klein ist 's, man sieht es kaum;
Singt doch so schön,
Daß wohl von nah und fern
Alle die Leute gern
|: Horchen und steh'n. :|

Blümlein im Wiesengrund
Blühen so lieb und bunt,
Tausend zugleich.
Wenn ihr vorübergeht,
Wenn ihr die Farben seht,
|: Freuet ihr euch. :|

Wässerlein fließt so fort
Immer von Ort zu Ort
Nieder ins Tal.
Dürsten nun Menschen und Vieh,
Kommen zum Bächlein sie,
|: Trinken zumal. :|

Habt ihr es auch bedacht,
Wer hat so schön gemacht
Alle die drei?
Gott der Herr machte sie,
Daß sich nun spät und früh
|: Jeder dran freu'. :|
Boden