Hauptnavigation
Unternavigation
175. Seite / page: download
wann die Sunn untergeht
Neben dem Biertrinken und dem Weißwurstessen, zählt das Kammerfensterln zu den elementaren bayerischen Brauchtümern. Bei letzterem ist die Leiter, als Hilfsmittel, der Rapunzelmethode vorzuziehen. Für Nichtbayern sei erwähnt, daß Deandl sowohl eine weibliche Person, als auch ein Kleidungsstück bezeichnen kann. In Bayern sieht man darin keinen wesentlichen Unterschied. Text und Melodie dieses Liedes sind, wie alles in Bayern, volkstümlich.

wann die Sunn untergeht

Wann die Sunn untergeht und die Nachtigall singt,
Gfreut si 's Deandl allmal, wann da Bua zu ihr kimmt;
Sie lost aussi beim Fensta, wann d' Nachtigall schlagt,
Und dawei steht da Bua vor ihrn Bett.

Bei mein Deandl is aus, wann i sag , i geh z' haus,
Wias jammert ums Bleibn, is net zum beschreibn,
Tuat ihr 's Herzerl so weh, wann i sag, i muaß geh,
Und dann gib i ihr a Busserl a zwee.

Und i kunnt eahm net feind sein, dem Deandl, dem kloan,
Weils allwei woant, wann i sag, i geh hoam,
Drum bleib i bei ihr, solang als mi gfreut,
Bis da Gugug und 's Rotkröpferl schreit.

"Steig net laut eina, es kracht ja da Bodn,
Bist a sakrischa Bua, hast dei Schuach net auszogn,
Und a Stund hamas z' plauschen, a Stund hamas z' redn,
Und a Stund hamas Busserl herzgebn."
Boden