Hauptnavigation
Unternavigation
23. Seite / page: download
jetzt gang i ans Brünnele
Friedrich Silcher hat dieses schwäbische Volkslied aufgezeichnet.

jetzt gang i ans Brünnele

Jetzt gang i ans Brünnele, trink aber net.
Jetzt gang i ans Brünnele, trink aber net.
Da such i mein herztausige Schatz, find en aber net.
Da such i mein herztausige Schatz, find en aber net.

Do laß i meine Äugele um und um gehn.
Do siehn i mein herztausige Schatz bei nem andre stehn.

Und bei nem andre stehen sehn, ach das tut so weh!
Bhüt di Gott, herztausige Schatz, di sieh i nimme meh!

Jetzt kauf i mir Tinte und Fedr und Papier
Und schreib mein herztausige Schatz, einen Abschiedsbrief.

Jetzt leg i mi nieder aufs Heu und aufs Stroh,
Do fallen drei Röselein mir in den Schoß.

Und diese drei Röselein sind blutigrot:
Jetzt weiß i net, lebt mein Schatz, oder ist er tot?
Boden