Hauptnavigation
Unternavigation
438. Seite / page: download
wir winden dir den Jungfernkranz
wir winden dir den Jungfernkranz
Das war im 19. Jahrhundert ein Gassenhauer. Ich glaube, Heinrich Heine hat etwas darüber geschrieben. Der Text ist von Johann Friedrich Kind (04.03.1768 - 24.06.1843). Ich habe die Noten in Achtel gegliedert, weil man hier am Anfang leichter in Achteln zählen kann, als in Vierteln. Ich zumindestens habe Probleme die zweiunddreißigstel Noten gleich in Vierteln zu erfassen.

wir winden dir den Jungfernkranz

Wir winden dir den Jungfernkranz
Mit veilchenblauer Seide;
Wir führen dich zu Spiel und Tanz,
Zu Glück und Liebesfreude!
Schöner, grüner, schöner, grüner Jungfernkranz,
Veilchenblaue Seide, veilchenblaue Seide!

Lavendel, Myrt' und Thymian,
Das wächst in meinem Garten;
Wie lang bleibt doch der Freiersmann?
Ich kann es kaum erwarten.
Schöner, grüner, schöner, grüner Jungfernkranz,
Veilchenblaue Seide, veilchenblaue Seide!

Und als der schmucke Freier kam,
War'n sieben Jahr' verronnen;
Und weil er die Herzliebste nahm,
Hat sie den Kranz gewonnen.
Schöner, grüner, schöner, grüner Jungfernkranz,
Veilchenblaue Seide, veilchenblaue Seide!
Boden