Hauptnavigation
Unternavigation
478. Seite / page: download
heute wollen wir das Ränzlein schnüren
heute wollen wir das Ränzlein schnüren
Der Cellist und Komponist Reinhold Schaad lebte vom 12.06.1884 bis Ende 01.1946. Das Lied entstand 1913 im Rahmen des Hohen-Meißner-Wandervogel-Treffens.

heute wollen wir das Ränzlein schnüren

Heute wollen wir das Ränzlein schnüren,
Lachen, Lust und Frohsinn mit hinein.
Golden scheinet uns die Sonn' zur Freude,
Lockend tönt der Amselruf im Hain.
Jauchze, Fiedel! Sing ein Liedel,
Laßt die Sorgen all' zu Haus:
|: Denn wir wandern, denn wir wandern, denn wir wandern in die Welt hinaus. :|

Haben wir des Berges Höh' erklommen,
Schauen lachend wir ins Tal zurück:
Lebet wohl, ihr engen staub'gen Gassen,
Heute winkt uns der Scholaren Glück.
Jauchze, Fiedel! Sing ein Liedel,
Laßt die Sorgen all' zu Haus:
|: Denn wir wandern, denn wir wandern, denn wir wandern in die Welt hinaus. :|

Unser ist des heil'gen Waldes Dunkel
Und der blühend Heide Scharlachkleid
Und des Kornes goldne, reife Wogen,
All das Blühn und Werden weit und breit.
Jauchze, Fiedel! Sing ein Liedel,
Laßt die Sorgen all' zu Haus:
|: Denn wir wandern, denn wir wandern, denn wir wandern in die Welt hinaus. :|
Boden