Hauptnavigation
Unternavigation
565. Seite / page: download
Fuchs, du hast die Gans gestohlen
Der Text zu dieser Volksweise ist von Ernst Anschütz (28.10.1780 -18.12.1861). Nomen est omen!

Fuchs, du hast die Gans gestohlen

Fuchs, du hast die Gans gestohlen,
|: Gib sie wieder her, :|
|: Sonst wird dich der Jäger holen
Mit dem Schießgewehr. :|

Seine große lange Flinte
|: Schießt auf dich den Schrot, :|
|: Dass dich färbt die rote Tinte,
Und dann bist du tot. :|

Liebes Füchslein, lass dir raten,
|: Sei doch nur kein Dieb, :|
|: Nimm, du brauchst nicht Gänsebraten,
Mit der Maus vorlieb. :|
Boden