Hauptnavigation
Unternavigation
154. Seite / page: download
guter Mond, du gehst so stille
guter Mond, du gehst so stille
Dieses Volkslied ist vermutlich im 18. Jahrhundert entstanden.

guter Mond, du gehst so stille

Guter Mond, du gehst so stille
Durch die Abendwolken hin.
Deines Schöpfers weiser Wille
Hieß auf jener Bahn dich ziehn.
Leuchte freundlich jedem Müden
In das stille Kämmerlein,
Und dein Schein ergieße Frieden
Tief in jedes Herz hinein.

Guter Mond, dir will ich 's sagen,
Was mein banges Herze kränkt
Und an wen mit bitt'ren Klagen
Die betrübte Seele denkt.
Guter Mond, du sollst es wissen,
Weil du so verschwiegen bist,
Warum meine Tränen fließen
Und mein Herz so traurig ist.

Guter Mond, o bring ihr meine Küsse,
Schleich dich in ihr Kämmerlein,
Sage ihr, daß ich sie grüße
Und daß sie nur ganz allein
All mein Glück und meine Freude,
Meine Lust, mein alles ist,
Daß ich treu und einsam leide,
Bis sie ganz mein eigen ist.
Boden