Hauptnavigation
Unternavigation
189. Seite / page: download
ich ging allein auf einer grünen Flur
Dieses deutsche Volkslied entstand im 19. Jahrhundert.

ich ging allein auf einer grünen Flur

Ich ging allein auf einer grünen Flur,
Da fand ich eines schönen Mädchens Spur.
Es saß im Gras und pflückte Blumen sich
Und wand ein Sträußchen aus Vergißmeinnicht.

Ich setzte mich zu ihr ins grüne Gras,
Und scherzte da und sprach wohl dies und das,
Und sah ihr freundlich in das Angesicht:
"Mein Liebchen, schenk mir das Vergißmeinnicht!"

"Ach nein, mein Herr, das kann ja nimmer sein.
Die Blumen plückte ich für mich allein;
Denn meine Mutter immer warnend spricht:
Mein Kind behüte dein Vergißmeinnicht!"

"Kind, deine Mutter ist ein altes Weib!"
Ich schlang den Arm um ihren jungen Leib,
Sie bog an meinen Busen ihr Gesicht,
Ich aber pflückte ihr Vergißmeinnicht.
Boden