Hauptnavigation
Unternavigation
335. Seite / page: download
ich hört' ein Sichlein rauschen
Der Text zu dieser Melodie von Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio (1803 - 1869) stammt aus dem 16. Jahrhundert. Man vergleiche den Text mit "hör ich ein Sichlein rauschen" auf Seite 207. Ebenso betrachte man "es dunkelt schon in der Heide" auf Seite 181.

ich hört' ein Sichlein rauschen

Ich hört' ein Sichlein rauschen,
Wohl rauschen durch das Korn;
Ich hört' ein feine Magd klagen,
Sie hätt' ihr Lieb verlorn.

Laß rauschen Lieb, laß rauschen,
Ich acht nicht, wie es geh,
Ich tät mein Lieb vertauschen
In Veilchen und im Klee.

Hast du ein Mägdlein worben
In Veilchen und im Klee,
So steh ich hier alleine
Tut meinem Herzen weh.
Boden